Hallo alle zusammen!

Strahlen sind normalerweise immer gerade, oder? Sie beginnen an einem Punkt und verlaufen geradlinig: Denn unser Strahl beginnt im Wasserhahn und bewegt sich gerade der Schwerkraft folgend senkrecht nach unten.

Ist das immer so?

Normalerweise ist das immer so, aber…..

Jetzt kommt unser Experiment!

Dazu benötigt ihr:

  • einen Wasserstrahl (Wasserhahn im Bad oder der Küche)
  • ein Wolltuch, einen Wollschal oder eine Wolldecke (Kuscheldecke vom Sofa)
  • einen Körper aus Kunststoff (bei mir die Auffangschale meiner Zitronenpresse)
  • und etwas Geduld

Versucht einen feinen Wasserstrahl zu erzeugen, dies erreicht ihr mit etwas Geduld durch schrittweises Öffnen und Schließen des Wasserhahnes.

Nun reibt euren Kunststoffkörper, bei mir die Schale an der Wolldecke und bringt diese dann in die Näher des Wasserstrahles.

Und es geht doch!

Es ist erstaunlich wie weit sich der Wasserstrahl verbiegen läßt. Und es macht gewaltigen Spaß, den Wasserstahl zu verbiegen.

Wie ist das überhaupt möglich?

Was geschieht denn hier so Außergewöhnliches? Die Antwort ist diese:

Durch das Reiben mit der Wolldecke wird die Schale elektrostatisch aufgeladen. In dem fließenden Wasser befinden sich ebenfalls kleine Teilchen, welche sich mit dem Wasserstrahl senkrecht nach unten bewegen und ebenfalls elektrostatisch geladen sind.

Die beiden elektrostatischen Ladungen der Schale und des Wasserstrahls erzeugen ein elektrisches Kraftfeld. Dieses erzeugt eine Anziehungskraft zwischen den Teilchen im Wasserstrahl und den Teilchen in der Schale. Das Wasser in dem dünnen Strahl ist sehr leicht. Die Anziehungskraft reicht, um das Wasser zur Schale zu ziehen. Und so krümmt sich unser Wasserstrahl.

Nicht berühren 🙂

Wenn ihr euren Körper aufgeladen habt, berührt nichts anderes! Warum? Das ist eine kleine Hausaufgabe für die Kommentare.

Und klappt das auch mit anderen Flüssigkeiten, z.B. Öl, oder nur mit Wasser? Das wären spannende Experimente, denn Wasser ist ziemlich speziell.

Ein Modell des H2O Wassermolekühls. Die rote Kugel ist der Sauerstoff (O). Die beiden weißen Kugeln sind Wasserstoff (H).

Das Wasser besteht aus vielen H2O Molekülen. Diese sind nicht symmetrisch. Die Seite mit dem Sauerstoff-Teilchen (O) ist elektrostatisch etwas negativ geladen und die andere Seite mit den beiden Wasserstoff-Teilchen (H) ist etwas positiv geladen. In Summe hat das H2O Molekül keine Ladung. Solange die H2O Moleküle im Wasser wild verteilt sind, hat auch das Wasser in Summe keine elektrostatische Ladung.

Wenn der Wasserstrahl nun in das elektrostatische Feld der Schale kommt, richten sich die H2O Moleküle in diesem elektischen Feld in Richtung der Schale aus. Und plötzlich hat das Wasser doch eine elektrostatische Ladung…

Viel Spaß und bis bald!


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.