Im Projekt „Autark und mobil durch die Lausitz“ rüsten Jugendliche in unserer Offenen Werkstatt unter fachlicher Anleitung einen Elektroroller von Blei-Gel auf LiPo oder LiIon Akkus um. Dadurch erzielen wir eine Verbesserung der Reichweite und einer längere Lebensdauer der Batterie. Ziel ist, mit dem Projekt modellhaft zu zeigen, dass eine autarke Energieversorgung möglich ist und die Sonne mit ihrer nahezu endlos vorhandenen Energie als Quelle sinnvoll genutzt werden kann.

Für Angebote unseres Vereins, wie z.B. der „Umweltexperte“ in Kitas und Schulen, muss dann nicht mehr ein Fahrzeug mit Verbrennungsmotor eingesetzt werden. Das Aufladen des Akkus erfolgt mit unserer hauseigenen Solaranlage. So ist ein vom konventionellen Stromnetz unabhängiger Betrieb des Elektrorollers möglich. Dazu wird in einem parallel laufenden Projekt an einer Ladestation mit sich selbst nach der Sonne ausrichtender Solarpaneele gearbeitet.

Du kannst mitmachen!

Dafür suchen wir junge Mitstreiter die sich hier ab dem kommenden Jahr einbringen möchten.

In diesem Projekt kannst Du Erfahrungen mit modernen Technologien sammeln, vorhandene Erfahrungen einbringen und diese ausbauen. Du lernst die Unterschiede zwischen den Batteriesystemen und ihre Vor – und Nachteile kennen.

Erste Inspektion des Elektrorollers in der Arbeitsgemeinschaft KfZ-Technik.

Dies soll auch zum Experimentieren anregen und Raum schaffen, neue Wege zu beschreiten. Es soll anregen, diesen Weg weiter zu beschreiten, auszubauen und in naher Zukunft sogar auf fossile Energiequellen verzichten zu können.

Projektstatus

  • Elektroroller E-Striker ist beschafft. Hat Versicherung und Straßenzulassung. Wartet auf ordentliches Wetter.
  • Hat einen Gel-Akku, also schwer, geringe Energieausbeute, nur 300 Ladezyklen, nicht Winterfest, lange Ladezeit. Dafür suchen wir nach Alternativen.

Aufgaben und Ideen

  • Testen, wie weit man mit dem tatsächlich Gel-Akku kommt und wie lange das Laden dauert.
  • Lithium Akkus recherchieren: Wie werden die sicher verpackt? Was macht das Batteriemanagement?
  • Datenlogger einbauen (GPS Tracking, Beschleunigung, Batteriestatus, Fahrzeugtelemetrie, digitales Fahrtenbuch mit Kopplung an Smartphone).

In Planung ist auch der Umbau von weiteren KFZs mit Verbrennungsmotor zu Elektrofahrzeugen, um so den bereits vorhandenen Bestand von Fahrzeugen fit für die Zukunft zu machen. Nach dem Motto: was bereits vorhanden ist muss nicht neu geschaffen werden. Dies wiederum spart Ressourcen, wie Energie, Wasser, Öl und andere wertvolle Rohstoffe die nicht endlos auf unserer Welt vorhanden sind!

Gefördert von…

Sächschische Mitmachfonds

Das Projekt wird finanziell Unterstützt von den Sächsischen Mitmach-Fonds in der Kategorie Zukunft MINT zur Förderung unserer Kinder und Jugendlichen – Die zukünftigen Gestalter unserer Region.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.