Vom 8. bis 10. Januar 2021 findet zum elften Mal die bundesweite „Stunde der Wintervögel“ statt: Der NABU und sein bayerischer Partner Landesbund für Vogelschutz (LBV) rufen Naturfreunde auf, eine Stunde lang die Vögel am Futterhäuschen, im Garten, auf dem Balkon oder im Park zu zählen und zu melden. Im Mittelpunkt der Aktion stehen vertraute und oft weit verbreitete Vogelarten wie Meisen, Finken, Rotkehlchen und Spatzen.

Auch im Jahr 2021 möchten wir uns wieder an der bundesweiten Wintervogel-Zählung beteiligen.

Je mehr Naturfreund*innen an der „Stunde der Wintervögel“ teilnehmen, desto wertvoller werden die Ergebnisse. Helft mit, schleichende Veränderungen in der Vogelwelt festzustellen. So könnt Ihr am Langzeitprojekt teilnehmen!

1.Vögel zählen

  • Die Aktion findet im Siedlungsraum statt: Garten, Balkon, Fenster oder z.B. im Freizeitpark.
  • Sucht Euch einen Platz, von wo aus Ihr gut beobachten könnt.
  • Beobachtet eine Stunde lang und notiert dabei von jeder Vogelart die höchste Anzahl, die in diesem Zeitraum gleichzeitig zu sehen war. Das vermeidet Doppelzählungen.

Eine besondere Qualifikation außer dem Interesse an der Vogelwelt ist für die Teilnahme nicht nötig. Nutzt auch die Zählhilfe zum Ausdrucken oder die Online-Tipps zum Vögel bestimmen.

➡ 2.Beobachtungen melden

Bitte nutzt das Online-Meldeformular oder meldet per App. So werden Kosten gespart und die Beobachtungen fließen live in die Auswertung ein – danke! Das Formular ist vom Aktionsbeginn am 10. Januar bis zum Ende der Meldefrist am 20. Januar freigeschaltet.

Melden per Post: Einfach von einem der 200.000 Teilnahmeflyer die Meldebogen-Postkarte abtrennen, mit 60 Cent frankieren und bis zum 20. Januar an NABU, Stunde der Wintervögel, 10469 Berlin absenden (Datum des Poststempels). Meldebogen zum Ausdrucken

Aus heutiger Sicht ist geplant, die Wintervogel-Zählung am 18.01.2021/15.00 Uhr als Präsenzveranstaltung unter anderem mit Kindern der Arbeitsgemeinschaft „Lernwerkstatt Natur“ sowie der Arbeitsgemeinschaft „Naturkunde“ in der Station Junger Naturforscher und Techniker durchzuführen. Falls erneute coronabedingte Einschränkungen zu verzeichnen sind, fällt das gemeinsame Zählen vor Ort leider aus.

↪Copyright: Nabu (Video/Textausszüge)


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.